Die Grüne Jugend Neuss nimmt die Debatte um das mit einem türkischen Halbmond veränderte CDU-Logo mit Besorgnis zur Kenntnis. Die bundesweite Berichterstattung rief in den Kommentarspalten eine ganze Reihe rechtspopulistischer und islamophober Aussagen hervor. Die Kritik an der Union, sich von Muslimen unterwandern zu lassen und an Herrn Calik selbst, sich als Muslim nicht einer christlichen Partei anschließen zu dürfen, hält die Grüne Jugend für absurd und falsch. „Unserer Ansicht nach sollten bei Kommunalwahlen die Belange der Stadt und ihrer Bürger im Vordergrund stehen Dazu gehören natürlich auch die der muslimischen Mitbürger*innen! Daraus eine Debatte über Religionszugehörigkeit und Herkunft resultieren zu lassen enttäuscht uns sehr.“ , so Sprecherin Jennifer Olpen. Die Grüne Jugend Neuss weist zudem darauf hin, dass die mit dem verfälschten Logo bedruckten Baumwolltaschen im Ausland bedruckt wurden. Yasar Calik nannte in einem WDR-Interview eine beauftragte Druckerei in der Türkei. „Für mich hat die CDU ihre Glaubwürdigkeit in Wirtschaftsfragen verloren.“, sagt Sprecher Kevin Linnemann und ergänzt, „Wir würden nicht im Traum darauf kommen unsere Wahlkampfmaterialien im Ausland bedrucken zu lassen. Im Gegensatz zur CDU unterstützen wir die lokale Wirtschaft, wo immer es möglich ist.“